Seite 1 von 1

Zeitungsartikel zum Tag der Seltenen mit Peggy und Enno

BeitragVerfasst: Fr 22. Feb 2019, 11:31
von Rudi
...........
Hallo zusammen,

in der nächsten Woche steht der "Tag der Seltenen" im Kalender. Anlässlich dieses Ereignisses gaben Peggy und Enno Heinisch-Teike ein Interview zum Leben mit einer seltenen Erkrankung und erklärten dabei auch unsere seltene HSP. Der unten eingestellte Artikel ist
hier per Klick
abrufbar.

Im Interview ist Peggy auch auf die
Ulzibat-Methode
eingegangen. Im Artikel hießt es dazu:

„Man darf den Kopf nicht in den Sand stecken“, unterstreicht Enno Teike. Das macht auch seine Frau Ursula nicht. Sie hat sich in München mit einer speziellen Methode operieren lassen, um die Fehlstellung ihrer Füße und Zehen zu beheben. Der Eingriff bekämpfte zwar nicht die Ursache ihrer Krankheit, verbesserte aber immerhin die Symptome. „Mein Ziel ist es, ein paar Schritte wieder frei gehen zu können“, sagt die Seniorin. Dafür übt sie jeden Tag.


Hinweis: Derzeit laufen in Baden-Württemberg Planungen zum Termin am 3. Mai für "Ulzibat-Voruntersuchungen". Infos hier per Klick.

Ein herzliches Dankeschön an Peggy und Enno! Sie erreichen es mit ihrem Engagement, dass unsere HSP ihr Schattendasein als seltene Erkrankung weiter reduziert. Im Norden gehören beide bekanntlich zu unseren Aktiven. Sie organisieren beispielsweise gemeinsam mit Bettina die Treffen und den HSP-Info-Tag. Der nächste Info-Tag ist mit sehr interessanten Themen für jeden HSP-Betroffenen derzeit bereits in der Planung.

Herzliche Grüße
Rudi
----------------------------------------------------